Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Vorausgedacht und ausgeführt von der FASi/Sifa

Ihr FASi/Sifa-Team der ibag:

Es gibt zwei Kurzbezeichnungen für die Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASi) oder auch Sifa (Sicherheitsfachkraft). In der Praxis und auf der Ebene der Bundes, der Länder und der Berufsgenossenschaften hat sich das Kürzel Sifa für die Bezeichnung Fachkraft für Arbeitssicherheit durchgesetzt.

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit unterstützt durch ihr umfassendes Know-how den Unternehmer beim Gestalten einer wirkungsvollen Aufbau- und Ablauforganisation.
Ziel ist die Einbindung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in alle Tätigkeiten im Unternehmen.

Das Know-how kurz erklärt

  • berufliche Qualifikation als Ingenieur, Techniker oder Meister
  • mindestens zweijährige berufliche Praxis
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit
Die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft führt die Berufsgenossenschaft oder deren Beauftragte/r durch. So können Sie in Ihrem Unternehmen eine/n Mitarbeiter/in qualifizieren, oder eine externes Unternehmen, das ibag, beauftragen.

Aufgaben

  • die gesetzlichen Anforderungen des europäischen, nationalen und berufsgenossenschaftlichen Rechts sicher umzusetzen und den Arbeitsschutz in den alltäglichen Ablauf sinnvoll zu integrieren.
  • im Ermitteln und Beurteilen von Gefährdungen
  • in der Beratung des Unternehmers hinsichtlich der Minimierung arbeitsbedingter Unfall- und Gesundheitsgefahren im Unternehmen
  • in der Beratung hinsichtlich des Gestaltens sicherer, gesundheitsgerechter und gesundheitsförderlicher Arbeitssysteme
  • im Aufrechterhalten und der kontinuierlichen Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

 

Konkrete Tätigkeiten der Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa):

  • Beratung bei Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen (einschl. sozialen und sanitären Einrichtungen),
  • Beratung bei der Beschaffung von Arbeitsmitteln, bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen oder des Arbeitsablaufes inkl. der Entwicklung von Arbeitsschutzsystemen, Kontrollmechanismen, usw.
  • Überprüfung von technischen Arbeitsmitteln oder Arbeitsverfahren
  • Beobachtung bei der Durchführung des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung (Begehungen und Mängelfeststellung, Untersuchung von Arbeitsunfällen etc.)
  • Hinwirkung, dass alle Mitarbeiter sich den Anforderungen des Arbeitsschutzes entsprechend verhalten (Belehrung, Mitwirkung bei Unterweisungen etc.).

 

Für Ihr Unternehmen ermitteln wir unverbindlich und kostenfrei
den erforderlichen Umfang der sicherheitstechnischen Regelbetreuung nach DGUV Vorschrift 2

Arbeitsschutz auf dem Bau - SiGeKo
Der Sicherheits- und Gesundheisschutz- koordinator
Leistungen
Kontaminierter Bereich
Arbeitsschutz im Unternehmen - FaSi
Berater für alle Bereiche der Betriebssicherheit
Leistungen

Verband der Sicherheits- und Gesundheits- schutzkoordinatoren Deutschlands e.V.